Return SATURN






EU
Gefördert durch die Europäische Union

AWO-Bremerhaven
AWO Arbeiterwohlfahrt
gem GmbH





SATURN
blocks_image
SATURN-Zentren in der Ukraine
Heimatgarten
.....................................................................................................................

Start Kontakt Impressum Haftungshinweis Sitemap
© 2008 AWO Arbeiterwohlfahrt gem GmbH
Großer Erfolg für SATURN

Nach acht Monaten Laufzeit können für das SATURN-Projekt bereits größere Erfolge verzeichnet werden. Am 29. Juli 2008 wurde ein Vertrag mit dem staatlichen Komitee für Fragen der Nationalitäten und Religion in Kiew vom Chef des Komitees, Prof. Dr. Alexander Sagan, unterschrieben.
Der Vertrag über die Zusammenarbeit im Rahmen des SATURN-Projekts ist eine Anerkennung für das Heimatgarten-Büro in Bremerhaven. und setzt ein positives Zeichen. Das Projekt SATURN hat mittlerweile das höchste Ministerium erreicht und wird von den hochrangigen Beamten der Ukraine stark unterstützt. Prof. Dr. Alexander Sagan hat vorgeschlagen, dass die erste internationale Konferenz mit ukrainischen, deutschen und anderen westeuropäischen Teilnehmern Ende November stattfinden soll, und die Stellvertreter der Ministerien, die sich mit den Migrationfragen beschäftigen sowie Abgeordnete aus de ukrainischen Parlament „Verkhovna Rada“ werden dazu eingeladen.
Eine Reise nach Deutschland von Herrn Sagan und anderen Beamten aus dem Komitee ist für Februar 2009 geplant, wo Termine und Treffen mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und anderen staatlichen Organisationen vorgesehen sind.
Am 1. August 2008 wurden die Kooperationsverträge mit den Ämtern für Migration in Odessa und Uzhgorod unterschrieben. Uzhgorod ist eine der wichtigsten Städte für das Projekt SATURN, da es dort sehr viele Migrationsprobleme gibt, weil Uzhgorod an der EU-Außengrenze liegt. Deswegen wurde auch das größte Flüchtlingsheim der Westukraine in Uzhgorod gebaut. Dort leben Transitflüchtlinge aus unterschiedlichen Herkunftsländern sowie unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Herr Nikolaj Towt, Direktor des Migrationsamtes in Uzhgorod, hofft, dass durch den Tourismusboom weitere Arbeitsplätze in Transkarpathien und anderen Landkreisen in der Westukraine entstehen werden.
Zu den neuen Partnern von SATURN gehört auch das Zentrum für soziale Integration von Herrn Igor Gnat, der seit zehn Jahren Opfern des Menschenhandels hilft. Herr Gnat sucht die Frauen die ins Ausland verkauft worden sind und dort als Prostituierte arbeiten mussten. Nach der Rückkehr hilft er den Frauen bei der Qualifikation und Arbeitssuche.
blocks_image